Golfmode


Golf gehört zu den eher elitären Sportarten, bei dem auch auf das passende Outfit wert gelegt wird. Auf manchen Golfplätzen geht es auch legerer zu als auf anderen. Jedoch erwartet man in der Regel bei einem Golfer, der etwas auf sich hält, die angemessene Kleidung für den Gang auf das Grün. Man beginnt bei der Auswahl des richtigen Outfits für das Golf mit dem Pullover. Er sollte gleichermaßen bequem und leicht sein, denn schwere, einengende Bekleidung könnte den Schwung des Spielers stören. Der Pullover sollte auch aus einem atmungsaktiven Material sein, was bei der heutigen Sportbekleidung oft angeboten und sehr gern von den Kunden akzeptiert wird.

Dabei gibt es auch verschiedene Ausschnitte wie den V-Ausschnitt beim Golfpullover oder einen runden Ausschnitt. Manche bevorzugen dabei auch einen Pullovertyp, der Troyer genannt wird. Er hat einen Reißverschluss am Ausschnitt, der bei kühler Witterung geschlossen werden kann. Sollte man einen windigen Platz zum Golfspiel vor sich haben, empfiehlt sich eine winddichte Jacke über den Pullover zu ziehen. Auch sie sollte möglichst leicht sein und den Spieler die nötige Bewegungsfreiheit gewähren. Viele Golfer bevorzugen bei ihrer Golfbekleidung bestimmte Markennamen. Wenn man sich jedoch für eine Marke begeistert, so sollte man durchgehend diese Marke verwenden.

Als Oberbekleidung für Golfer gibt es inzwischen auch Westen für Golfer, die jedoch nicht auf jedem Platz gern gesehen werden. Man sollte sich also über die Bekleidungsregeln des Golfplatzes informieren. Die richtige Hose für den Golfspieler liegt in seinem eigenen ermessen. Es gibt zwar noch Golfspieler, die gern Knickerbocker zum Spiel tragen wie auf den PGA-Touren zu sehen ist. Doch die meisten Spieler ziehen die bequemen, atmungsaktiven Sporthosen für Golfer vor. Sie können in dezenten Farben oder auch kariert gekauft werden. Eine Bügelfalte ist auch nicht mehr wie früher Pflicht.

Wichtig sind die vor allem die Golfschuhe, die einem auch auf nassen Gras noch einen vernünftigen Halt geben sollen. Hierbei sollte der versierte Golfer möglichst mehrere Paare ausprobieren, um herauszufinden, welcher Golfschuh ihm am meisten liegt. Auch die Golfschuhe sollten möglichst bequem sein, denn ein normaler Kurs hat immerhin 18 Löcher. Da können drückende oder unbequeme Golfschuhe schnell zur Qual werden. Als klassisches Golferzubehör gelten auch Golfhandschuhe und ein Hut oder ein Basecap. Der Golfhandschuh kann geschlossen oder ein sogenannter Halb-Handschuh sein, bei dem Fingerspitzen frei bleiben. Wichtig ist der richtige Grip, damit der Schwung optimal ausgeführt wird. Welchen Hut man bevorzugt, unterliegt wiederum dem persönlichen Geschmack. Allerdings sollte man bei Sonnenschein nicht ohne Hut den Platz betreten.


Weitere Berichte:


   Golfmode
   Sportfashion
   Sportmode
   Tennismode
   Walking und Running Mode
   Öko Sportmode